Es gibt drei Arten von Autoren*:

    Solche, die schreiben und damit kein Geld verdienen.

 Solche, die keine Zeit zum Schreiben haben, weil sie Geld verdienen müssen.

Und solche, die nebenher schreiben und meinen, damit kein Geld verdienen zu können.

(Die klitzekleine Gruppe der gutverdienenden Bestsellerautoren lassen wir hier einmal außen vor).

Irgendetwas scheint im Autorenleben immer zu fehlen: Geld, Zeit, Erfolg.

Ist es wirklich unmöglich, eine sinnerfüllte, selbstbestimmte und auskömmliche Existenz rund um das kreative Schreiben zu führen?

storytella sagt: Es ist möglich. Wenn du das „rund um“ wörtlich nimmst.

Und folgende drei Fragen nicht mehr stellst: die nach Geld, die nach Zeit und die nach Erfolg.

Sondern nur noch diese eine:

Was ist es unbedingt wert, getan zu werden?

Das Streben nach Geld, Status oder Anerkennung kann ein starkes Motiv im Leben sein, niemals aber Lebenszweck an sich. Was uns wirklich glücklich macht, ist die Selbstverpflichtung zu einer bedeutsamen Tätigkeit, die unsere besten Potenziale zur Entfaltung bringt. Woran merkst du, dass du einem solchen Lebensprojekt auf der Spur bist?

Die Idee begeistert dich und inspiriert andere

Begeisterung ist ein inneres Engagement, das deinen ureigenen Wertekosmos widerspiegelt. Begeistert bist du dann, wenn du dich einer Sache mit Hirn und Herz verschrieben hast.

Am erfüllendsten ist die ansteckende Begeisterung: Du machst nicht nur einfach dein Ding, sondern lieferst einen echten Wertbeitrag für die Welt. Was dein Herz höher schlägen lässt, bringt dann auch die Augen anderer zum Leuchten.

Du verkaufst dann nicht mehr deine Arbeitszeit gegen Geld, sondern schaffts etwas Bedeutendes. Geld ist nicht der Gegenwert dieser Tätigkeit, sondern die Folge. Der Gegenwert ist die Freude und Erfüllung, die du in der Tätigkeit selbst findest – und der Stolz, der mit der Resonanz von außen in dir wächst.

Die Idee setzt ungeahnte Energien in dir frei

Wenn du wirklich Bedeutsames für andere leistest, wirst du auf Resonanz stoßen. Resonanz auch in Form von Geld – aber eben nicht nur: Resonanz vor allem in Form von Loyalität, Vertrauen und Verbundenheit.

Denn die Menschen spüren, dass du nicht nur einfach nur einen nützlichen Service liefern willst, sondern dass du sie im Innersten berühren willst – wie jeder Romanautor, jeder Musiker, jeder Maler das auch will. Die Folge ist: Du bekommst mehr Energie zurück, als du eingesetzt hast.

Und das wiederum stärkt deine Schöpferkraft. Du verlierst dich nicht in Routinen, sondern bleibst aufmerksam, energiegeladen und innovativ – ohne das Gefühl der Selbstausbeutung, das mit abhängiger Arbeit (fest oder frei) oft verbunden ist.

Die Idee lässt sich intelligent vermarkten

Wenn du Angestellter bist, der endlich seine Kreativität ausleben will; Auftragsschreiber, der endlich eigene Projekte umsetzen will; Hobby-Autor, der sich professionalisieren will – dann werde Storypreneur!

Das ist ein Einzelunternehmer, der aus einer grundlegenden Idee heraus ein smartes (weil einfaches und skalierbares ) Geschäftsmodell entwickelt – und das mit dem Handwerkszeug des Geschichtenerzählens. Storytelling + Entrepreneur = Storypreneur.

Warum skaliebar? Als klassischer Freiberufler bist du vom Kunden abhängig und kannst nur einen Auftrag nach dem anderen abarbeiten. Du arbeitest also 1:1.  Als Storypreneur drehst du die Richtung um: Du bietest ein eigenes Programm, das von vielen Kunden gleichzeitig gebucht werden kann (1:x) und dir über die Zeit ein passives Einkommen einbringen kann.

Wie hilft dir storytella dabei?

storytella leitet aus der Theorie des Geschichtenerzählens ganz konkrete Praxisanleitungen für deine persönliche und berufliche Entwicklung ab. Denn Storytelling ist weit mehr als Autorenhandwerk. Es ist eine Anleitung für ein erfülltes Autorendasein und ein Bauplan für ein erfolgreiches Autorenbusiness.

Handwerk

Storytelling ist ein Handwerk, und ein Handwerk kann man lernen. Der Großteil der kreativen Energie fließt aber nicht ins Schreiben, sondern ins Planen einer Story: Wer will was? Warum bekommt er es nicht? Was stellt er an, um es dennoch zu bekommen? Du siehst: Story-Fragen sind Lebens-Fragen. Wenn du die Prinzipien und Elemente des Story-Designs kennst, hast du eine Anleitung zum Lebens-Design in der Hand. Warum nur fiktive Figuren auf die Reise schicken – starte zu deiner ganz persönlichen Heldenreise!

Mindset

Die Wahl der richtigen Perspektive ist eine zentrale Herausforderung für jeden Romanautor – auch dann, wenn er am eigenen Leben schreibt. Geschichtenerzählen hat viel mit (Selbst-)Erfahrung und (Selbst-)Beobachtung zu tun. Deshalb richte deinen Blick zu Beginn der Heldenreise nach innen: Was ist dir wirklich wichtig? Was sind deine wahren Ziele? Wer oder was verhindert, dass du diese Ziele erreichst? Wozu bist du bereit, nein zu sagen? Und was bist du bereit, für einen Neustart zu investieren?

Business

Geschichten bewegen nicht nur im übertragenen Sinne – sie können auch ganz konkrete (Kauf-)Handlungen auslösen. Voraussetzung: Sie treffen ein echtes Kernbedürfnis. Deshalb wird Storytelling auch als Business-Technik immer wichtiger. Was ist deine eigene Marken-Story? Mit welchem unverwechselbaren Angebot machst du das Leben deiner Zielgruppe schöner, besser, einfacher? Und wie sorgst du für ihre dauerhafte Bindung an deine Marke?

Wie funktioniert das konkret?

storytella überträgt die Prinzipien und Techniken des Storytelling von der Kunst auf das Leben und Arbeiten der Storyteller selbst. Du entwickelst dein eigenes Geschäftskonzept genauso, wie du einen Roman oder ein Drehbuch entwickeln würdest.

  • Themenfindung

    Themenfindung

    Genauso, wie du Thema, Prämisse und Genre einer Geschichte festlegst, definierst du auch deine Geschäftsidee, deine Wissens- oder Erlebnis-Nische und den Wertbeitrag, den du einer konkreten Zielgruppe anbieten willst.

  • Figurenentwicklung

    Figurenentwicklung

    Jedes Romankonzept beginnt mit der Entwicklung von Protagonist und Antagonist. Wie wirst du zum Helden deiner eigenen Geschichte? Wie überwindest du Hindernisse auf dem Weg zum eigenständiges Autorendasein?

  • Plotentwicklung

    Plotentwicklung

    Konflikt ist die Substanz jeder Story. Erst unter Druck offenbart sich der wahre Charakter des Helden. Welche Risiken bist du bereit einzugehen? Welche Energien zu investieren? Welches Neuland zu betreten?

Was ist das Grundprinzip von storytella?

Ob es sich um Einstellungsfragen, handwerkliches Können oder Karriereplanung handelt – ein Grundmuster durchzieht alle Lernprozesse auf dem Weg zum Storypreneur: das Muster der mythologischen Heldenreise, wie wir es aus der Roman- und Drehbuchentwicklung kennen. 12 Stationen, um die besten Version deiner selbst zu werden. Starte jetzt!

Tutorial „Autoren, werdet Storypreneure!“

Was ist eine Story? Wie funktioniert Storytelling? Und wie wird man Storypreneur? Einfach Newsletter bestellen und Tutorial (PDF) herunterladen. 30 Fact-Sheets mit kompaktem Fachwissen: Schreibe den Plot für dein eigenes Autorenbusiness.

*Rund 45% aller Publizisten (wozu auch Schriftsteller, Dramaturgen, Lektoren, Redakteure und Journalisten zählen) sind Frauen. Noch mehr als das Schreiben ist das Lesen eine weibliche Angelegenheit: 67 Prozent aller Frauen, aber nur 53 Prozent aller Männer haben im Jahr 2014 mindestens ein Buch gekauft. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird dennoch die männliche Form verwandt.